" Döttinger Höhe " -  2. Lauf zur Rundstrecken Challange Nürburgring. am 10.05.14 mit unserem Fahrer Heiko Seiwert. Rennbericht aus Sicht des Fahrers.


Heiko Seiwert unterwegs zu Platz 2 beim zweiten Lauf der RCN

Nach dem Ausfall bei Lauf 1. ( Ölschlauch undicht ), waren wir alle schon etwas angespannt.

Fangen wir wie üblich am Ring mit dem Wetter an.... ca. 13 Grad Aussentemperatur und windig aber trocken.
12 Uhr Fahrerbesprechung im alten Fahrerlager, mit Rennleiter Kalle Breitbach, berichtet er das die Strecke nach der GLP am Morgen vollkommen ok sei, keine Ölspuren oder sonstige Unannehmlichkeiten.
Fast alle Fahrer waren wärend dessen mit Ihren Handy erneuert nochmal das Wetterradar am checken, was sehr beunruhigend war, von 12 Uhr an war zu 80% starker Regen angesagt !

Mein Auto stand erst auf Regenreifen, wurde aber wärend der Besprechung auf Slicks (Trochenreifen) gewechselt. Da kein schlechtes Wetter in Sicht war, und ich bin mit Sicherheit der letzte der schonmal Regenreifen aufzieht, wenn es dann vielleicht zu regnen beginnt.

12:15 Uhr meine Startgruppe fährt in Richtung „Nordschleifen Zufahrt“, von wo wir ca. 20 min nach der 1. Startgruppe starten.
Mein Team „Anja, Edmund und Daniel D.“ fuhr mit dem Serviswagen und den Regenreifen mit zur Zufahrt, um im Falle einer Wetteränderung die Räder wechseln zu können.

Dann wurde gestartet, alles gut, Slicks kein Regen und mein Team eilt zurück in die kleine Boxengasse an der T 13.

Jetzt war ich dran, in der Einführungsrunde wird die Setzzeit gefahren, besprochen war über 12 min, falls sich das Wetter ändern sollte.
Hat nicht ganz geklappt 11:32 min.
Die ersten 2 Sprintrunden alles super, auf Grund der vielen Teilnehmer „ca. 160“, kam ich nicht unter die 9 min.
3. Sprindrunde leichter regen, eigendlich kein Grund viel langsamer zu fahren, das sahen nicht alle Fahrer so !!!
Durch kleinere Behinderungen von anderen Teilnehmern fuhr ich eine 9:30 auch noch gut.
Nun noch 2 Sprintrunden mit Slicks im nassen, dachte ich !!! schön Vorschichtig, blos nicht noch ein Ausfall.
Meine Klassenkameraden geht es ja auch nicht besser. Außer einem, der von beginn an mit Regenreifen gestartet ist.
4. Sprintrunde eine 10:57 obwohl es schon ganz schön Naß war. Ich dachte die 5. Runde eine 11:35 , dann kann ich meine Bestätigungsrunde auch schaffen.
Falsch gedacht, jetzt kamen 4 große Gelb Phasen hinzu, wo man noch Fahrzeuge am bergen war und wir Teilnehmer extrem das Tempo veringern mußten.
Da war meine Bestättigungsrunde eine 12:22, unteranderem weil ich auch in die Box gefahren bin, dort bestätigte und dann zum Servis!
Endlich Regenreifen..... ich hatte kein Bock mehr auf noch so eine Runde !!!


Mein Team wechselte die Reifen, ich bekam eine Flasche Wasser und dann ging es zum Tanken.
Auf dem Weg dorthin in der Schlage sagte mir Edmund das ich eigendlich weit vorne sein müßte, da die andern Klassenkameraden alle in die Box zum wechseln kamen und dabei extrem viel Zeit verloren haben.
20 Liter getankt, und auf gings wieder, 2 Boxenrunden runtergespult und dann die Bestätigungsrunde, geklappt .
Alles super, nur dann zu den letzten 4 Sprintrunden, kein Regen mehr, da wurde die Ideallinie gleich wieder trocken, naja da müssen die Regenreifen jetzt durch! 10:15 und 9:59 die ersten beiden, das war schon zügig.
Da kann ich auch etwas Tempo raus nehmen, mittlerweile war die Ideallinie trocken,
Noch eine 9:38 und zum Schluß eine 9:25 min.
In der Auslaufrunde winke ich den Streckenposten zu, um Danke zu sagen. Für die war der Tag am Ring bestimmt auch nicht so angenehm, bei dem Wetter.

In der Box angekommen, wurde mir nur gesagt sieht ganz gut aus, " Livetimming hängt noch hinterher "
Ich ins Park Ferme, Auto abstellen, zurück im Fahrerlager dann die Gewissheit, Platz 2.

Ich bekam 400 Strafpunkte in meiner 1. Bestätigungsrunde, die mich den Klassensieg kostete.
Der Kollege der mit den Regenreifen losgefahren ist hat gewonnen, und ich war 246 punkte hinter Ihm, das sind 25 sekunden !!!

Ich war voll zufrieden, nach den Ausfall im 1. Lauf und den schwierigen Bedingungen auf der Strecke, bin ich die schellsten Zeiten in der Klasse gefahren, einfach TOP !!!

Viele Dank an mein Team, Anja, Carlos, Edmund und Daniel

Lauf 3. ist am 24.05.14 Start ist um 12:30Uhr mehr unter www.r-c-n.com

Ergebnis:
Platz 2 in der Klasse 7 Teilnehmer
Platz 67 von 151 im Gesamt

 Video: Impressionen RCN Lauf.2 Döttinger Höhe gefahren auf der legendären Nordschleife